Grünes Licht für Kellnberger

Der Umbau des Stadthallenanbaus soll zügig vorangehen.

Bereits im März hatte der bayerische Investor Claus Kellnberger auf eigenes Risiko mit ersten Entkernungsarbeiten begonnen. Am Mittwoch erhielt er vom Stadtrat offiziell grünes Licht für sein Vorhaben. Kellnberger setzte sich damit gegen seinen ortsansässigen Mitbewerber Robert Lorenz von der ETM Forum GmbH durch. Zwar konnte Lorenz den Stadträten sein Konzept auf Initiative der Chemnitzer FDP ebenfalls vorstellen. Ausschlaggebend für die Wahl des Regensburger Unternehmers soll aber dessen wirtschaftliche Leistungskraft gewesen sein. Robert Lorenz ist nun als Mieter im Gespräch. Im sogenannten T3 will Kellnberger bis zum Herbst einen Gaststätten – und Diskotempel entstehen lassen.