Grundsteinlegung für das Gymnasium Bürgerwiese

Der Bau des Gymnasiums Bürgerwiese schreitet weiter voran. Die gesamte Baumaßnahme umfasst neben dem Schulgebäude eine Drei-Feld-Sporthalle und die Neugestaltung der Sport- und Pausenfreiflächen. +++

Am 14. September legt Bürgermeister Winfried Lehmann gemeinsam mit dem Schulleiter, Jens Reichel, den Grundstein für das neue Schulgebäude auf der Parkstraße 4. Mit dem Neubau des Gymnasium Bürgerwiese entsteht im innerstädtischen Bereich ein Gymnasialstandort, der die Bildungslandschaft bereichert und nachhaltig dem Bedarf entspricht. Anfang April 2012 konnte planmäßig mit dem Neubau begonnen werden. Voraussichtlich zum Schuljahr 2014/2015 soll das sanierte Schulgebäude für den Schulbetrieb übergeben werden.  

Die gesamte Baumaßnahme umfasst neben dem Schulgebäude eine Drei-Feld-Sporthalle und die Neugestaltung der Sport- und Pausenfreiflächen. Im viergeschossigen Gebäude wird sich im Erdgeschoss die Aula, der Mehrzweckraum, die Mensa und die Bibliothek befinden. Alle Fachkabinette gliedern sich im mittleren Gebäudeteil und die Klassen- und Kursräume in den Gebäudeflügeln an. Der Verwaltungsbereich befindet sich zentral oberhalb des Haupteinganges. Die Barrierefreiheit ist durch einen Aufzug gesichert. Durch große Fensterflächen wird natürliche Belichtung, ein hoher Tageslichtquotient als auch eine gleichmäßige Helligkeitsverteilung des Tageslichts gewährleistet. Ergänzend hierzu wird die Beleuchtung mit bedarfs- und sensorgeführter Lichtregelung ausgeführt. Damit werden Energieverbrauch und Beleuchtungswärmelasten reduziert.

Ein Teil des Regenwassers wird in einer Zisterne gesammelt und als Brauchwasser für die Toilettenspülung genutzt. Für einen Teil des Schulgebäudedaches ist die Aufstellung von Photovoltaikanlagen vorgesehen. Die Drei-Feld-Sporthalle enthält rund 550 Zuschauerplätze und ist ergänzend zum Schulsport insbesondere als Trainings- und Wettkampfanlage für Volleyball bis zur Spielklasse Bundesliga vorgesehen. Fest installierte und bewegliche Zuschauerplätze ermöglichen eine vielfältige Nutzung der Halle für den Schul- und Vereinssport. Die in unmittelbarer Nähe zur Sporthalle eingeordnete Sportfreianlage umfasst entsprechend Schulbaurichtlinie eine 100 m Laufbahn, Weitsprung- und Kugelstoßanlage, Gymnastikwiese und Kleinspielfeld. Um das sportliche Profil der Schule zu unterstreichen, ist zusätzlich ein Beachvolleyballfeld vorgesehen. Das Investitionsvolumen für die gesamte Baumaßnahme beträgt rund 26,5 Millionen Euro und wird aus Eigenmitteln der Landeshauptstadt Dresden finanziert. Die Schulgemeinschaft, welche zum Schuljahr 2008/2009 entstanden ist, befindet sich derzeit auf der Gret-Palucca-Straße 1 und zusätzlich seit dem Schuljahr 2011/2012 auf der Cämmerswalder Straße 41 in Form einer Außenstelle.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!