Grundsteinlegung für Schneeleopardenanlage am Dienstag im Dresdner Zoo

Das neue Tiergehege ist der natürlichen Gebirgsheimat Asiens nachempfunden und soll den beiden Schneeleoparden Serena und Askin mehr Klettermöglichkeiten sowie Rückzugsmöglichkeiten bieten. +++

In unserem diesjährigen Jubiläumsjahr sollen die beiden Schneeleoparden Serena und Askin ein neues Zuhause erhalten. Die Vorbereitungen für den Baubeginn der neuen Schneeleopardenanlage sind bereits in vollem Gange. Das neue Tiergehege ist der natürlichen Gebirgsheimat Asiens nachempfunden und wird den beiden Raubkatzen mehr Raum und Klettermöglichkeiten sowie ausreichend Rückzugsmöglichkeiten bieten. Schneeleoparden (auch Irbis genannt) sind in ihrem natürlichen Lebensraum stark bedroht. Dies ist vor allem auf die Zerstörung ihres Lebensraumes zurückzuführen.

Unsere beiden Schneeleoparden sind deshalb auch als Botschafter ihrer im Freiland lebenden Artgenossen zu verstehen. Die sehr heimlich und versteckt in den asiatischen Hochgebirgen lebenden Schneeleoparden wandern meist allein durch die Reviere, haben aber auch Plätze, an denen sie sich treffen. Unsere Dresdner Tiere verstehen sich so gut, dass sie dauerhaft gemeinsam in einem Gehege gehalten werden können.

Quelle: Zoo Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!