Grundsteinlegung für Wilsdruffer Kubus

Der Dresdner Postplatz bekommt Zuwachs.

Dort, wo seit Ende 2006 der bekannte Fresswürfel abgerissen wurde, entsteht jetzt ein neues Büro- und Geschäftshaus.
Heute wurde für den Wilsdruffer Kubus der Grundstein gelegt.

Die TLG Immobilien GmbH ist Bauherr des Wilsdruffer Kubus.
Sie investiert in den Neubau etwa 27 Mio Euro.
Der Büro- und Geschäftskomplex wird der erste neue Hochbau am Dresdner Postplatz.
Der unter den Dresdnern als „Steinwüste“ verschrieene Platz bekommt damit ein neues Gesicht.

Hauptnutzer des neuen Komplexes wird der Softwarehersteller SAP.
Die Firma nutzt Teilflächen im Erd- und 1. Obergeschoss sowie die vier darüber liegenden Geschosse.
Die verbleibenden Flächen werden an Einzelhändler oder Dienstleister vermietet.
Außerdem wird es an der Wilsdruffer Straße noch einen zweigeschossigen Riegel geben, für den eine gastronomische Nutzung vorgesehen ist.

Mit dem neuen Wilsdruffer Kubus trifft in Dresden erneut High Tech auf Barock.
Doch das ist erst der Anfang.
Später soll der gegenüberliegende Linde-Riegel abgerissen und an dieser Stelle die Altmarkt-Galerie erweitert werden.