Grundstückspreise auf gleichem Niveau

Mit Preisen zwischen bis zu 390 Euro pro Quadratmeter ist Bauland in der Dresdner Altstadt so teuer wie in keinem anderen Stadtteil.

 Das zeigt die neue Bodenrichtwertkarte, die heute in der Stadt vorgestellt wurde. Aller zwei Jahre veröffentlicht der Gutachterauschuss die Bodenrichtwertkarte. Sie zeigt, wie viel ein Grundstück in den verschiedenen Lagen wert ist.

Hohe Preise werden demnach in der Gartenstadt Hellerau, Loschwitz und Blasewitz erzielt. Preiswerter ist Bauland dagegen in den alten Dorflagen wie zum Beispiel Steinbach oder Unkersdorf. Im Gewerbebereich ist nach wie vor die Prager Straße bis zum Altmarkt der Spitzenreiter.

Für die Ermittlung der Werte wurden rund 2300 Grundstückskaufverträge aus den vergangenen beiden Jahren genutzt. Die Bodenrichtwertkarte kann im Technischen Rathaus erworben werden.

++

Mehr dazu erfahren Sie in der Drehscheibe Dresden, stündlich ab 18 Uhr auf DRESDEN FERNSEHEN.