Umweltminister Günther: „Die Jugend zwingt uns zum Handeln.“

Dresden - Am 29. Februar findet die zweite Klimakonferenz sächsischer Schülerinnen und Schüler im Hörsaalzentrum der TU Dresden statt.

Umweltminister Wolfram Günther (Grüne): "Die Jugend macht Druck auf Politik und Gesellschaft, das finde ich gut.  Die Fakten sind ja schon seit den 70er Jahren bekannt. Wenn es diese Bewegung 'Fridays For Future' nicht gegeben hätte, wären wir nicht so schnell ins Handeln gekommen."

Mit der zweiten Klimakonferenz sächsischer Schülerinnen und Schüler haben Landesschülerrat und die Landesregierung eine Veranstaltung geschaffen, bei der Jugendliche und die Spitzenpolitiker der sächsischen Regierung miteinander ins Gespräch kommen können. Auch der Sächsische Staatsminister für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft, Wolfram Günther, wird mit dabei sein.