Günthersdorf: Vierfach-Karambolage

Am Montagnachmittag ist es auf der A 9 bei Günthersdorf zu einem folgenschweren Verkehrsunfall gekommen.

Laut Polizeiaussagen vor Ort hatte sich am Vormittag ein Unfall ereignet. In Folge dessen bildete sich ein kilometerlanger Stau. Drei hintereinanderfahrende LKWs waren gezwungen zu bremsen. Ein vierter Lastzug bemerkte dies zu spät und fuhr ungebremst auf den letzten LKW auf. Für den Fahrer kam jede Hilfe zu spät, er verstarb noch an der Unfallstelle.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde er in seiner Fahrerkabine eingeklemmt. Der dritte LKW, ein polnischer Tanklastzug wurde bei dem Unfall in den vor ihn haltenden Blumenlaster geschoben. Dieser landete in der Leitplanke. Für den ersten Truck der Reihe aus Luxemburg endete die Fahrt auf dem Standstreifen.

Der Fahrer des Tanklastzuges wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Die A9 musste in Fahrtrichtung Berlin gesperrt werden. Vor Ort hat sich ein kilometerlanger Stau gebildet.