Gute Nachrichten aus dem Zoo – Elefantenbaby stabilisiert sich

Leipzig - Der knapp vier Wochen alte Jungbulle im Leipziger Zoo stabilisiert sich. Wie der Leipziger Zoo mitteilte, trinkt der Kleine mittlerweile regelmäßig bei der Mutter "Hoa". Wann der Elefantentempel wieder geöffnet wird, bleibt derzeit offen. 

© Zoo Leipzig

Gute Nachrichten vom Jungbullen aus dem Leipziger Zoo - Das vier Wochen alte Jungtier trinkt mittlerweile regelmäßig sowohl bei der Mutter Hoa, als auch die zusätzlich gereichte Ersatzmilch.

Die Tierpfleger hatten vor rund einer Woche mit dem Zufüttern begonnen, um die negative Gewichtsentwicklung bei dem Tier zu stoppen. Nach Angaben des Zoo hat sich seither das Gewicht stabilisiert und das Jungtier zeigt sich mittlerweile aktiver.

 

„Hoa hatte offenbar nicht mehr genügend Milch, sodass wir unterstützend eingreifen mussten. Dass er trotzdem weiterhin bei Hoa trinkt, verschafft ihm über die Muttermilch die bestmögliche Nahrung, und dass er die Ersatzmilch bislang verträgt, fördert seine Entwicklung zusätzlich", so Zoodirektor Jörg Junhold in einer Mitteilung des Zoo.

Tanten sollen bei Aufzucht helfen

Da Elefantenmama Hoa in der Sozialisierung des Kleinen weiter wenig Interesse zeigt, werden unter Aufsicht der Tierpfleger nun auch die Tanten Don Chung und Rani mit dem jüngsten Mitglied der Gruppe bekannt gemacht. So sollen die sozialen Strukturen innerhalb der Elefantengruppe gestärkt werden. Laut Zoodirektor sei der Kleine derzeit noch nicht "über die kritische Phase hinweg".

Der Elefantentempel bleibt daher weiterhin bis auf unbestimmte Zeit geschlossen.