Gute Resonanz für Chemnitzer Tage der Industriekultur

Am Wochenende haben die Tage der Industriekultur wieder tausende Menschen für die Chemnitzer Industriegeschichte interessiert.

Dabei lockte allein die Spätschicht am Freitag wieder 2.500 Besucher in Chemnitzer Unternehmen. Dazu gehörte auch die Eisengiesserei „Trompetter Guss“ an der Schönherrstraße.

Hier konnten die Besuchergruppen in Führungen im laufenden Arbeitsbetrieb den Angestellten über die Schulter schauen.

Diese Gelegenheit nutzte auch Sachsens Wissenschaftsministerin Sabine von Schorlemer, die als Schirmherrin gemeinsam mit Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig die Tage der Industriekultur eröffnete.

Eine positive Bilanz konnte die CWE als Veranstalter auch für den Gründerzeitmarkt am Rathaus verzeichnen.

Bei dem dreitägigen Spektakel sorgten Varieté-Künstler, zeitgenössische Mode und Technik für Gründerzeit-Flair. Die 4. Auflage der Tage der Industriekultur soll im kommenden Jahr vom 13. bis zum 15. September stattfinden.