Gute Weinprognose für Sachsen

Sachsens Winzer erwarten eine gute Ernte.

Nach vorläufigen Schätzungen werden 18 000 Hektoliter Most geerntet und damit deutlich mehr als in den letzten drei Jahren. Laut Umwelt- und Landwirtschaftsminister Steffen Flath wird die diesjährige Ernte jedoch nicht an den Spitzenertrag aus dem Jahr 2000 heranreichen. Damals wurde mit 21 695 hl eine Rekordernte erzielt. Bei der Wein-qualität sei aber noch alles offen, so Flath weiter. Entscheidend sei, ob der Herbst golden oder verregnet ausfallen werde. Auf knapp 428 Hektar Fläche stehen in diesem Jahr Weinreben, davon 364 ha weiße und 64 ha rote Sorten. Hauptsorten sind Müller-Thurgau, Riesling, Weißburgunder, Ruländer und Spätburgunder.