Gymnasium in Gorbitz soll wiedereröffnen

Dresden - Das Gymnasium Gorbitz wird zum Schuljahr 2018/2019 wieder ans Netz gehen. Am Donnerstag hat die rot-grün-rote Mehrheit den Schulnetzplan beschlossen. Das dreizügige Gymnasium soll demnach wieder in das Gebäude am Leutewitzer Ring einziehen.

Gegenwärtig werden die Schüler des Tzschirnhaus-Gymnasiums in dem Gebäudeteil am Leutewitzer Ring unterrichtet. Zum Beginn des neuen Schuljahres zieht diese Schule in das sanierte Gebäude in der Bernhardstraße. Stefan Vogel von der AfD sprach sich eindeutig gegen das Gymnasium in Gorbitz aus. Frohwieser verwies auf die diesjährigen Anmeldungszahlen. Wenn man mit 25 Schülern pro Klasse rechne, würden 48 Plätze fehlen, um der Nachfrage gerecht zu werden.

© Sachsen Fernsehen

Problematisch sei laut Hartmut Krien vor allem der Lehrermangel. Derzeit befindet sich in dem Haus noch das Berufsschulzentrum für Wirtschaft „Friedrich Ludwig Gehe“. Die rot-grün-rote Stadtratsmehrheit plant einen Neubau für die Berufsschule im Dresdner Osten. Dieser könne aber frühestens in sechs Jahren eröffnet werden, sagte der Bildungsbürgermeister.