Gymnasium öffnet nach Sanierung

Das Karl-Schmidt-Rottluff-Gymnasium auf dem Kaßberg öffnet am Montag nach anderthalb jähriger Rekonstruktion wieder.

Damit steht der frisch sanierte Gebäudeteil an der Hohe Straße 25 Schüler und Lehrern wieder zur Verfügung. Die 409 Gymnasiasten der Klassen 9 bis 12 waren während der Sanierung im früheren Leibniz-Gymnasium untergebracht. Rund 4,6 Millionen Euro kostete die Rekonstruktion des unter Denkmalschutz stehenden Hauses, 1,7 Millionen davon steuerte der Freistaat bei.

Interview: Berthold Brehm Bürgermeister Stadt Chemnitz

Vor allem im Außenbereich stehen noch zahlreiche Arbeiten an.
Durch die Sanierung schaffen zwei zusätzliche Treppenhäuser mehr Licht und den Zugang zur früher nicht genutzten 4. Etage.

Während der Bauzeit erhielten neben dem frisch sanierten Schulhaus auch die Fachkabinette für Biologie, Physik und Chemie sowie die anderen Unterrichtsräume einen neuen Anstrich. Das Karl-Schmidt-Rottluff-Gymnasium wurde vor 140 Jahre als humanistisches Gymnasium gegründet. Durch die umfangreiche Sanierung entstand jetzt wieder ein Schmuckstück auf dem Kaßberg.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung