Haftbefehl erlassen

Chemnitz – Gegen einen 29-jährigen irakischen Asylbewerber hat das Amtsgericht Chemnitz auf Antrag der Staatsanwaltschaft am Mittwoch Haftbefehl erlassen.

© Sachsen Fernsehen / Symbolbild

Dem mann wird vorgeworfen, zwischen dem 16. und 23. März 2017 in bzw. vor Ladengeschäften in Freiberg in zwei Fällen sexuelle Handlungen an Frauen vorgenommen zu haben, wobei er jeweils deren Überraschung ausnutzte. In drei weiteren Fällen soll er Frauen sexuell belästigt haben.

Die Tatvorwürfe hat er im Wesentlichen eingeräumt.

Da der Beschuldigte innerhalb kürzester Zeit mehrfach einschlägig straffällig geworden ist, die sexuellen Handlungen einen Strafrahmen von jeweils mindestens 6 Monaten Freiheitsstrafe vorsehen und er zudem über keine festen sozialen Bindungen in Deutschland verfügt, besteht die Gefahr, dass er sich dem weiteren Verfahren durch Flucht entziehen werde, so die Begründung der Staatsanwaltschaft zum Haftbefehl.