Haftbefehl nach Mord in Südvorstadt erlassen

Am Samstag, 12.10., hat der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Leipzig einen Haftbefehl gegen einen 23-jährigen Mann erlassen.+++

Der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Leipzig hat am Samstag, den 12.10., gegen einen 23-jährigen Mann einen Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des Mordes erlassen und den Vollzug der Untersuchungshaft angeordnet.
Dem Beschuldigten liegt zur Last, in einer Wohnung in der Kantstraße in der Leipziger Südvorstadt eine 64-jährige Frau getötet zu haben. Die Frau war am Donnerstag, 10.10., in ihrer Wohnung tot aufgefunden worden.
Der Beschuldigte bestreitet den gegen ihn erhobenen Tatvorwurf. Der Ermittlungsrichter sah aufgrund der bisher vorliegenden Erkenntnisse den dringenden Tatverdacht des Mordes als gegeben an und hat auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen entsprechenden Haftbefehl gegen den Beschuldigten erlassen.
Die Ermittlungen wurden auch am Wochenende mit Hochdruck fortgeführt und dauern an.
Um die laufenden Ermittlungen nicht zu gefährden, können derzeit weitere Auskünfte zu Einzelheiten sowohl hinsichtlich der Person des Beschuldigten, als auch zum mutmaßlichen Tathergang und zu möglichen Hintergründen der Tat nicht gegeben werden. (pm)