Hainichen: Brand in Sechsgeschosser

Am Montagabend gegen 19.45 Uhr wurden die Feuerwehr und die Polizei zu einem Brand auf den Ottendorfer Hang gerufen. Dort war in einem Mehrfamilienhaus ein Feuer ausgebrochen.

Ein Teil der Hausbewohner hatte das Gebäude vor dem Eintreffen der Rettungskräfte bereits verlassen. Zwei Personen wurden über die Drehleiter durch die Feuerwehr evakuiert. Gegen 23 Uhr waren die Löscharbeiten beendet.

Die zwanzig Bewohner konnten nicht in ihre Wohnungen zurückkehren, da diese nicht mehr bewohnbar sind. Alle Versorgungsleitungen für den Hauseingang wurden abgestellt. Die Hausbewohner bezogen Notunterkünfte bzw. kamen bei Verwandten oder Bekannten unter. Nach bisherigen Erkenntnissen ist das Feuer im Keller des Mehrfamilienhauses ausgebrochen. Ein mutmaßlicher Tatverdächtiger wurde vorläufig festgenommen.

Da sich jedoch der Tatverdacht gegen den Mann nicht erhärtet hat, wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Höhe des genauen Schadens liegt zurzeit noch nicht vor. Die Ermittlungen dauern an. Die Polizei geht von schwerer Brandstiftung aus.