Hainichen: Dachstuhlbrand in Wohnhaus – 15 Familien evakuiert

Der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in der Friedrich-Gottlob-Keller-Siedlung stand am Montagabend aus bisher unklarer Ursache in Flammen.

Kurz nach 21.45 Uhr meldete ein Anrufer den Brand der Polizei.

Freiwillige Feuerwehren aus Hainichen, Frankenberg, Schlegel, Gersdorf, Eulendorf, Cunnersdorf und Bockendorf waren zum Löschen am Brandort.

Es wurde niemand verletzt. 15 Familien mussten evakuiert werden. Sie kamen bei Verwandten unter bzw. nahm sich das DRK der Stadt der Betroffenen an. Am Dienstag soll darüber entschieden werden, ob die Evakuierten in ihre Wohnungen zurückkehren können.

Eine Sachschadenshöhe liegt der Polizei nicht vor. Brandursachenermittler der Kriminalpolizei Chemnitz werden heute ihre Untersuchungen am Brandort aufnehmen.

+++UPDATE 15.00 Uhr:

Brandursachenermittler der Kriminalpolizei haben am Dienstag ihre Untersuchungen aufgenommen. Dabei wurden sie von einem Brandmittelspürhund unterstützt. Nach wie vor ist die Ursache des Brandes unklar. Da Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden kann, suchen die Brandermittler Zeugen, die am Abend des 13. Mai 2013, etwa zwischen 19 Uhr und 22 Uhr, fremde bzw. verdächtige Personen in den Häusern Friedrich-Gottlob-Keller-Siedlung 4-14 bzw. im nahen Umfeld bemerkt haben. Zeugen können sich unter Tel. 0371 387-3445, aber auch an jede andere Polizeidienststelle wenden.

Das Haus ist derzeit nicht bewohnbar. Der Vermieter bemüht sich um Ersatzwohnraum für die betroffenen Familien. Die Schadenssumme wird auf mehrere hunderttausend Euro geschätzt.