Hakenkreuz auf Denkmal: Faschisten hinterlassen Spur der Verwüstung

Rechtsextremisten haben in der Nacht zum Dienstag in Burgstädt und Hartmannsdorf eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Sie schändeten ein Denkmal und sprühten Naziparolen auf verschiedene Gebäude. +++

In der Mittweidaer Straße in Burgstädt wurde das Denkmal für die Opfer des Faschismus geschändet. Die Unbekannten rissen Einfassungen aus dem Boden, beschädigten Figuren und sprühten ein Hakenkreuz.

Vermutlich dieselben Täter ließen sich im Nachbarort Hartmannsdorf aus und sprühten Naziparolen auf verschiedene Gebäude. Auch die Lärmschutzwand an einer Brücke der Autobahn 72 wurde mit rechtsextremistischen Sprüchen beschmiert. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar, die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen.

Quelle: News Audiovision
++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!