Halbzeit bei der IIHF U18 WM 2011 in Dresden

Knapp 7000 Zuschauer strömten in den ersten vier Tagen in die EnergieVerbund-Arena. Norwegen wird nach drei Niederlagen die Relegationsrunde in Dresden bestreiten. +++

Die deutsche U18 Nationalmannschaft hat ihr drittes Spiel der 2011 IIHF U18 Weltmeisterschaft in Crimmitschau und Dresden mit 0:4 (0:2, 0:2, 0:0) gegen die Slowakei verloren. Nach der knappen Niederlage gegen Russland konnte das Team von Bundesnachwuchstrainer Jim Setters nicht mehr an die guten Leistungen aus dem letzten Spiel anknüpfen.  

Jim Setters (Bundesnachwuchstrainer): „Wir haben oft gegen die Slowakei gespielt, zuletzt sehr knapp. Wir waren gut vorbereitet und hatten den Willen zu Siegen. Leider konnten wir nicht umsetzen, was wir uns vorgenommen haben. Durch die letzten beiden emotionalen Spiele sind die Spieler vielleicht mental etwas müde. Wir werden uns daher ausruhen und auf das nächste Spiel konzentrieren. Wir werden dieses Spiel nun hinter uns lassen und versuchen das nächste Spiel zu gewinnen.“

Die Ergebnisse von Montag (18. April, 19.30 Uhr):

Deutschland – Slowakei      0:4 (0:2, 0:2, 0:0)     Crimmitschau  
Kanada – Norwegen             5:0 (3:0, 1:0, 1:0)     Dresden

Als erstes Team hat Kanada nach zwei Siegen bereits das Ticket für die Finalrunde gelöst.

Die letzten drei Gruppenspiele haben es nun noch einmal in sich. Schweden, das im letzten Spiel auf Kanada trifft, hat nach zwei Siegen wohl die besten Chancen auf die Finalrunde. Ein heißes Duell erwartet die Zuschauer ab 15:30 Uhr, wenn Team Finnland auf die Tschechen trifft. Beide Teams Haben noch alle Chancen auf Platz drei und zwei. 

Am Mittwoch geht die Weltmeisterschaft in ihren ersten Ruhetag, ehe am Donnerstag in Crimmitschau die Finalrunde und in Dresden die Relegations- Runde beginnt. 

Karten für die Spiele gibt es an der Tageskasse, im LOK Büro (EnergieVerbund-Arena), in der Käseglocke (DVB – Postplatz) und auf www.ticketmaster.de.

Quelle: ESC Dresden e. V. , Deutscher Eishockey-Bund e.V.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!