Halbzeit bei der Ostrale in Dresden

Bis 16. September ist die Ostrale, Dresdens zeitgenössische Kunstausstellung, noch geöffnet. Leiterin Andrea Hilger zieht eine positive Zwischenbilanz. Mehr auf www.dresden-fernsehen.de. +++

Die Drehscheibe Sommertour hat bei der Ostrale in Dresden vorbeigeschaut. Im Videointerview erfahren Sie mehr zu den Kunstwerken: Die Dresdner Künstlerin Beate Bilkenroth versetzt die Besucher auf den Grund eines Ententeichs.

Die Niederländerin Sandra Collée hat sich einem ganz aktuellen Thema gewidmet: der Mordserie des Nationalsozialistsichen Untergrunds.

Myriam Thyes aus Düsseldorf zeigt ihre Dia-Installation MAGNIFY MALTA. Einen Eindruck davon erleben Sie im Video.

Die kriegerische Vergangenheit Maltas als Stützpunkt der westeuropäisch-christlichen Welt wird sichtbar in umfassenden Festungsanlagen. Die Galeeren sind verschwunden, doch Schiffe aus dem Zweiten Weltkrieg liegen heute ebenso an diesen Mauern wie Luxus-Yachten und Kreuzfahrt-Schiffe.

Der Bau-Boom auf der trockenen Insel nimmt zu: Spekulanten bauen festungsähnliche Hotels und Ferienwohnungen, die oft lange leer stehen. Doch die Boots-Flüchtlinge aus Afrika müssen in Abrissgebäuden und Zeltlagern wohnen. Solche Zusammenhänge stellt MyriamThyes mittels subtiler Montagen dar – eine neue Form von „Historienbildern“. ++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar