Hallenkunst zieht in die Messe

Die viel beachtete Ausstellung „Hallenkunst“ wird auch in diesem Jahr in Chemnitz stattfinden.

Nachdem sie im vergangenen Jahr in der Markthalle stattfand, wird sie jetzt vom 16. bis 18. Dezember in die Messe Chemnitz einziehen.

Auf rund 5.000 Quadratmeter sollen dann Fotographien, Acryl- und Ölmalerei, Schablonenkunst, Graffiti- und Streetart präsentiert werden. Eine große Herausforderung für die veranstaltende Agentur CSF Media ist es dabei, eine anonyme Messehalle in ein Mekka für moderne Kunst zu verwandeln.

Interview: René Kästner – Geschäftsführer CSF Media

Der Umzug in die Chemnitz Arena ist nötig geworden, da die Markthalle jetzt ein großes Fahrradgeschäft beherbergt. Ohne den Deal mit der Messe wäre die Ausstellung wohl nach Leipzig oder Dresden abgewandert.

Interview: Yvonne Waschnig – Leiterin Marketing C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren

Der Großteil der ausstellenden Künstler steht schon fest. Neben renommierten Stars der Szene wie Herakut oder CanTwo werden auch viele regionale Künstler vertreten sein.

Diese werden auch in Chemnitz ihre Spuren hinterlassen. Einige von der Stadt zur Verfügung gestellten Wände, wie nahe der Messe Chemnitz, werden von den Künstlern ganz legal gestaltet.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar