Hallenradsport-WM

Nach 48 Jahren ist die Hallenradsport-WM nach Chemnitz zurückgekehrt.

1958 zeigten zuletzt hier in unserer Stadt die Radakrobaten ihr Können im Kampf um die Medallien. Damals natürlich noch nicht in der Arena – dafür gewannen zwei Chemnitzer Gold. Heute ist es genau umgekehrt, denn Chemnitzer sind gar nicht dabei. Dafür wiederum steht 2006 eine Halle zur Verfügung, die für Teilnehmer und Gäste ideal ist. 2003 bekam im kanadischen Hamilton Chemnitz den Zuschlag für die Ausrichtung der WM im Hallenradsport. Keine leichte Aufgabe für den HRV Chemnitz und dessen Mitglieder. Und dennoch machte sich das 12-köpfige Team motiviert an die Arbeit. Nicht zuletzt hat Chemnitz dadurch einmal mehr die Möglichkeit sich als Sportstadt nach außen zu präsentieren. Fast 200 Sportler aus 19 Nationen sind in unsere Stadt gekommen, um sich im Radball und Kunstradfahren zu messen. Bei diesen Disziplinen zählen in besonderem Maße Fähigkeiten wie Geschicklichkeit, Gleichgewicht, Gewandtheit, Konzenzentration und Mut. Im Einer-, Zweier- und seit 2005 auch im Vierer- Kunstradsport aber auch im Radball beweisen sich mittlerweile Mannschaften aus der ganzen Welt.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar