Haltestelle am Hauptbahnhof: So soll es nach dem Umbau aussehen

Leipzig - Leipzigs meistgenutzte Haltestelle vor dem Hauptbahnhof wird renoviert. Die Bauarbeiten beginnen am kommenden Montag und betreffen den gesamten Haltestellenbereich. Ziel ist es, insgesamt mehr Platz für die Fahrgäste zu schaffen.

Für den Umbau nehmen die Verkehrsbetriebe rund 2,4 Millionen Euro in die Hand. Die Arbeiten erfolgen dann schrittweise und während des laufenden Betriebs. Dadurch kann es auch vorkommen, dass einige Gleise zeitweise nicht angefahren werden.
 
Für Pendler gilt es sich während der Umbauarbeiten vor allem darum, sich zu orientieren. So verkehrt die Nord-Südachse, sprich die Bahnen 10, 11 und 16 auf der Westseite des Hauptbahnhofs anstatt wie gewohnt auf dem Bahnhofsvorplatz. Ein weiterer Grund für die Sanierung ist ebenfalls das hohe Fahrgastaufkommen.
© Leipzig Fernsehen
© Leipziger Gruppe
Neben notwendigen Gleisbauarbeiten nutzen auch die Leipziger Wasserwerke den Zeitraum, um in der Rosa-Luxemburg-Straße neue Trink-und Abwasserleitungen zu verlegen. Die erste Bauabschnittsphase geht vom 19. August bis zum 17. September. Danach startet Phase zwei der Umbaumaßnahmen. Sorgen anlässlich des Lichtfests müssen sich die Leipziger jedoch nicht machen. Bis zum 9. Oktober sollen alle notwendigen Bauarbeiten abgeschlossen sein.