Haltet den Dieb – Taschendiebstahl in Sachsen

In Sachsen gab es im letzten Jahr etwa 500 Taschendiebstähle, davon 230 Fälle in Dresden. Die Bundespolizei will aufklären durch Präventionsmaßnahmen. +++

So schnell kann es gehen … und das Geld ist weg.

Dass Geldbörsen in kürzester Zeit aus der Gesäßtasche entwendet werden können, hat am Mittwoch die Bundespolizei auf dem Dresdner Hauptbahnhof spielerisch dargestellt.
Mit moderierten Rollenspielen informiert die Polizei Reisende über die Tricks der Taschendiebe.

Interview mit Jens König, Präventionsbeauftragter

Allein im letzten Jahr gab es in Deutschland etwa 157.000 Taschendiebstähle.

Dabei liegt die Aufklärungsquote bei 5,9 Prozent.

Interview mit Jens König, Präventionsbeauftragter

Gerade in den Ferien steigt das Reiseaufkommen in öffentlichen Verkehrsmitteln. Ein Grund mehr genauer auf das eigene Gepäck zu achten.

Interview mit Jens König, Präventionsbeauftragter

In Sachsen gab es im letzten Jahr etwa 500 Taschendiebstähle, davon 230 Fälle in Dresden.