Handball 2. Bundesliga: Rödertalbienen bekommen Zugang vom HC Leipzig

Grete Neustadt wechselt zu den Bienen: „Mit dem Aufstieg des Handballclubs Rödertal ist Dresden zu einer der besten Adressen im deutschen Frauenhandball geworden.“ +++

 

Mit Grete Neustadt verpflichtete Bundesligaaufsteiger Handballclub Rödertal (HCR) eine weitere Spielerin aus dem Juniorteam des deutschen Rekordmeisters, das in der abgelaufenen Saison in der Staffel Ost der 3. Liga nach den Bienen auf Rang zwei ins Ziel kam.

Grete Neustadt gehörte dort nicht zu den Leistungsträgern. Warum sie für die Rödertalbienen dennoch interessant ist, erklärt Trainerin Egle Kalinauskaite: „Grete ist für uns eine Perspektivspielerin auf der Position Rückraum Mitte. Im Moment wäre sie im Bundesligateam damit allerdings überfordert, denn in Leipzig wurde sie für Kreis Mitte entwickelt und hatte zudem nur sehr kurze Einsatzzeiten. Was sie zunächst am Dringendsten braucht, ist Spielpraxis. Die bieten wir ihr auf Rückraum Mitte im Juniorteam und sie hat auch 2013/14 schon die Chance auf Kurzeinsätze in der in der 2. Liga. Im  Moment hat sie noch körperliche Defizite (Kraft und Gewicht). Wenn sie bei uns alle Trainingsgelegenheiten nutzt, wird sie in der kommenden Saison einen Leistungssprung vollziehen. In zwei, drei Jahren kann sie dann so weit sein, im Bundesligateam Regie zu führen, das Talent dafür hat sie“.

Die noch 18-jährige Grete Neustadt kam 2007 über die Stationen Lok Wurzen und SC Riesa zum HC Leipzig. Besonderen Anteil daran hatten der damalige Landestrainer Steffen Wohlrab sowie seine Frau Angela, die zu dieser Zeit die Talente der Elbehexen Riesa trainierte. Beim Handballclub Rödertal unterschrieb Grete Neustadt einen Vertrag bis 2016.

„Mit dem Aufstieg des Handballclubs Rödertal ist die Stadt Dresden zu einer der besten Adressen im deutschen Frauenhandball geworden. Ich werde hier Lehramt studieren und habe außerdem die Chance, zweite Bundesliga zu spielen – etwas Besseres konnte mir doch gar nicht passieren“, kommentierte Grete Neustadt ihren Wechsel zu den Rödertalbienen.

(HCR) Internet: www.roedertalbienen.de

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar