Handball Champions Cup in Chemnitzer Hartmannhalle

Auf das nicht gerade mit Handball verwöhnte Chemnitzer Publikum wartet am Samstag in der Richard-Hartmann-Halle ein ganz besonderer Leckerbissen.

Mit der siebten Auflage des Handball Champions Cup 2009 ist die Stadt Chemnitz erstmals Gastgeber eines der bestbesetzten internationalen Handballturniere in Deutschland.

Mit dem russischen Pokalsieger Zarja Kaspija Astrakhan, dem ungarischen Serien-Vize-Meister Pick Szeged,Champions League-Teilnehmer Portland San Antonio aus Spanien und Bundesligist Füchse Berlin geben vier europäische Spitzenteams ihre Visitenkarte ab. Zudem reisen die Mannschaften mit zahlreichen Nationalspielern nach Chemnitz.

Einem spannenden Handball-Event steht somit am Samstag nichts im Wege. Einlass in die Richard-Hartmann-Halle ist 9 Uhr, bevor einen Stunde später dann die erste Begegnung steigt. Dann stehen sich Zarja Kaspija Astrakhan und Portland San Antonio gegenüber. Die zweite Ansetzung steigt dann um 12 Uhr zwischen Füchse Berlin und Pick Szeged. Laut dem Ausrichter-Team der Stadt Chemnitz wird es in der anschließenden Pause, neben einem Rahmenprogramm mit Chemnitzer Handballvereinen unter anderem auch eine Autogrammstunde mit den Eiskunstlauf-Doppelweltmeistern Aliona Savchenko und Robin Szolkowy geben.Ab 16 Uhr steigt dann die Partie Zarja Kaspija Astrakhan gegen Pick Szeged. Den Abschluss findet der Handballtag um 18 Uhr mit der Duell zwischen Füchse Berlin und Portland San Antonio.

Karten für den Handball Champions Cup in der Hartmannhalle gibt es übrigens noch an der Tageskasse. Übrigens das große Finale steigt dann am Sonntag in der Zwickauer Stadthalle.

Ein Statement von Steffen Fleischer dem Vorsitzenden der Sportkreisleitung Chemnitz.