Handball: Härtetest für Rödertalbienen

Das Bundesligateam des HCR testet am Samstag zur Eröffnung der neuen Sporthalle am Gymnasium Großröhrsdorf gegen den polnischen Erstligisten KPR Jelenia Gora. +++

Am kommenden Samstag, den 23.08.2014 ist es endlich soweit, denn dann wird ab 14 Uhr nach knapp 2-jähriger Planungs-und Bauzeit die neugebaute Sporthalle am Gymnasium in Großröhrsdorf offiziell eröffnet. Knapp 700 Zuschauer werden in der künftigen neuen Heimspielstätte der Rödertalbienen auf den Rängen Platz findenund dürfensich in der topmoderne Halle auf einen größeren Cateringbereich im Foyer, helle Aufenthaltsbereicheund Zugängesowie die Sponsoren auf einen großen, verglasten VIP-Bereich freuen.

„Wir freuen uns wirklich riesig, zukünftig in Großröhrsdorf eine tolle neue Heimspielstätte zu haben, die hoffentlich durch unsere Fans zu einer nur schwer einnehmbaren Heimfestung wird. Aufgrund der Nähe der Zuschauer zum Parkettkann, wie schon in Radeberg, eineeinzigartige Atmosphäre entstehen, die unsere Teams bei Heimspielen hoffentlich zusätzlich puschen wird.“ meint HCR-Manager Thomas Klein zum zukünftigen neuen „Wohnzimmer“der Rödertalbienen.

Punkt 14 Uhr am Samstag beginnt die knapp einstündige feierliche Eröffnungsveranstaltung des Landratsamtes, in welcher nach zahlreichen Grußworten und sportlichersowie musikalischer Einlagen verschiedener Vereine die Halle offiziell eröffnet wird.

Ab 15:30 Uhr betritt dann das Bundesligateam des HCR erstmals die nagelneue Spielfläche und wird sich mit einem Testspiel gegen den polnischen Erstligisten KPR Jelenia Gora erstmals in der neuen Saison den eigenen Fans in einem Heimspiel präsentieren. Dabei hat das neuformierte Team von Frank Lessau und Jan Resimius durchaus „Revanchegelüste“, musste man sich den starken Polinnen doch erst am vergangenen Wochenende im Rahmen des von KPR erstmals durchgeführten internationalen „Stoor-Cups“in Jelenia Gora im Halbfinale am Ende deutlich geschlagen geben.

„Das Spiel gegen Jelenia Gora wird der erste richtige Härtetest für uns über volle 60 Minuten werden, denn alle bisherigen Testspiele gingen nicht über die komplette Distanz und haben so natürlich keine wirkliche Aussagekraft.Danach werden wir definitiv wissen, wo wir stehen und auf welche Dinge wir in der verbleibenden Vorbereitungszeit noch unseren Fokus legen müssen.“so HCR-Chefcoach Frank Lessau zum bevorstehenden Test am Samstag.Im Anschluss an des Spiel des HCR-Bundesligateams tritt gegen 18 Uhr das Juniorteam der „Bienen“ zum Abschluss des Eröffnungstages gegen Ligakonkurrent HCS Neustadt-Sebnitz an und wird sich somit ebenfalls erstmals den eigenen Fans präsentieren.

Am kompletten Samstag ist der Eintritt in die Halle frei!

Quelle: HCR

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar