HANDBALL Sachsenpokal Frauen – Rödertalbienen reisen zum Landespokal-Halbfinale

Erwartet wird am Wochenende in Marienberg ein bedingungslos kämpfender Gastgeber, der entschlossen ist, dem aktuellen Tabellenführer der Oberliga auf dem Weg ins Pokalfinale ein Bein zu stellen. +++

Mit dem Ende der sächsischen Winterferien gewinnt auch der Spielbetrieb im Handball-Verband Sachsen wieder an Fahrt. An diesem Wochenende stehen die Halbfinals im sächsichen Pokalwettbewerb um den Molten-Pokal auf dem Programm.

Mit dabei: Die Rödertalbienen. Sie reisen in die Bergstadt Marienberg und treffen dort auf den heimischen Handball-Sportverein 1956. Was sie dort erwartet ist klar: Ein bedingungslos kämpfender Gastgeber, der fest entschlossen ist, dem aktuellen Tabellenführer der Oberliga auf seinem Weg ins Pokalfinale ein Bein zu stellen. Wie gewohnt werden die Gäste dem vor allem ihren Tempohandball entgegensetzen, der sie im bisherigen Saisonverlauf so erfolgreich machte. Das Spiel ist zugleich Generalprobe für den 27. März, wenn beide Teams an gleicher Stelle in der deutlich höhere Priorität genießenden Meisterschaft aufeinandertreffen. Der Anwurf in der Marienberger Sporthalle am Goldkindstein erfolgt am Sonnabend, 17.30 Uhr.

Bienenfans haben wieder Gelegenheit im Mannschaftsbus mitzufahren (13.45 Uhr Pulsnitz, Hempelstraße, 14.05 Uhr, Elbepark Dresden). Im zweiten Halbfinale empfängt am Sonntag der SHV Oschatz die SG Pirna/Heidenau.   In Vorbereitung auf die Halbfinalbegegnung hatten sich die Rödertalbienen am Mittwoch keinen Geringeren als Zweitligist SC Riesa (Elbehexen) zu einem Freundschaftsspiel nach Pulsnitz eingeladen. Erwartungsgemäß hielten sie bis zur Pause (12:14) mit, mussten sich dann letztlich aber mit 28:35 geschlagen geben.   Rödertalbienen: Susi Schulz, Ann Rammer; Katharina Rothe (5), Katrin Sander (4), Monika Markeviciute (4/2), Jurate Kiskyte (3), Carolin Schenke (3/3), Kathleen Nepolsky (2), Nadine Rost (2), Julia Hellmann (2/1), Egle Alesiunaite (2/1), Carolin Haufe (1), Kristin Löwe.   Schiedsrichter: Hähne/Krohn (Radeberg), Zuschauer: 120, Zeitstrafen: 0:0 Min., Disqu.: 0:0, Siebenmeter: 10/7:2/2

Quelle: (HCR), Internet: www.roedertalbienen.de

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!