Handball satt beim Neujahrscup – HCE wird Zweiter

Dresden - Handball satt in der Ballsportarena. Am Sonntag hat der HC Elbflorenz zum traditionellen Neujahrscup eingeladen. In dem Turnier jeder gegen jeden belegte der HCE gegen die Teams aus Dessau, Aue und Eisenach im Kampf um die Vorherrschaft im Osten den zweiten Rang.

Nach mehr als 7 Stunden packender Spiele beim Neujahrscup 2018, konnte der ThSV Eisenach den Pokal für den Turniersieg einheimsen. Wie der Zufall es wollte, war das letzte Turnierspiel auch das „Finale“. Beim Vergleich jeder gegen jeden, hatte der HC zuvor seine zwei Spiele gegen Aue und Dessau gewonnen und Eisenach gegen die gleichen Gegner zweimal Remis gespielt. So war klar, bei Sieg HC oder Remis war der HC Turniersieger, bei Sieg des ThSV, würden die Wartburgstädter gewinnen. Letzteres tat der Traditionsverein aus Thüringen dann auch. Es war sichtbar, dass dies Balsam auf die geschundene Handballseele der Wartburgstädter war. So setze sich am Ende das Team knapp durch, welches mit dem am prominentesten besetzten Kader sowie mit den größten Ambitionen vor der Saison, beim Neujahrscup an den Start gegangen war. Insgesamt stach keines der vier Teams aus dem Turnier wirklich heraus. Alle Spiele waren bis zum Ende immer sehr eng. 

Die über 600 Zuschauer bekamen was Spannung und Zweitligahandball angeht einiges geboten. Dieses Turnier machte Lust auf mehr und durchaus auch Lust auf eine Wiederholung im kommenden Jahr. Am besten mit vier ostdeutschen Zweitligisten! Der HCE konnte im Turnier einiges ausprobieren und das tat er auch. Dabei bekamen alle Spieler gleichmäßige Einsatzzeiten. Auch verschiedene Deckungsvarianten wurden gespielt. Jetzt gilt es sich den Feinschliff für das erste Spiel in Wilhelmshaven am 10. Februar zu holen.   

Ein extragroßer Dank gilt allen, die dieses Turnier so möglich gemacht haben. Toller Job!

© Sachsen Fernsehen

Die Ergebnisse im Überblick

HC Elbflorenz – EHV Aue 16:15 (7:9)
Die Dresdner starteten im Sachsenderby gegen den EHV Aue und ähnlich wie beim Spiel in der Hinrunde ging es spannend zu, diesmal aber mit besserem Ausgang für die Dresdner. Zwar lag der HC zur Halbzeit noch mit 7:9 zurück, konnte aber durch eine Steigerung in der 2. Halbzeit mit 16:15 gewinnen. Vor allem in der 1. Halbzeit hatten die Hausherren dabei zu viele sehr gute Chancen weggelassen. In der 2. Halbzeit klappte es dann besser und im Tor konnte Mario Huhnstock in der Schlussphase einige wichtige Bälle parieren.

HC Elbflorenz – Dessau-Roßlauer HV 06 18:17 (11:7)
In das Spiel gegen den Dessauer HV starteten die Dresdner gut. Nach 8 Minuten führte der HC mit 4:2. Nach der doppelten Zeit schon mit 8:4. Ein sehr guter Hendrik Halfmann im HC-Kasten ermöglichte dem HC einige leichter Tore. Zur Halbzeit führten die Sachsen so mit 11:7. Dabei hätten die Dresdner noch höher führen müssen. Im gesamten Spiel verwarf der HCE bspw. vier Siebenmeter. In den ersten 10 Minuten der 2. Halbzeit hatten die Dresdner dann Probleme das Niveau zu halten und die Dessauer kamen wieder auf. Als der HC zum 18:17 traf waren noch 40 Sekunden zu spielen, den DRHV gelang aber kein Treffer zum Remis mehr.

HC Elbflorenz – ThSV Eisenach 15:16 (11:11)
Gegen den ThSV kam der HC gut in die Partie und führte nach 8 Minuten mit 5:2. Vor allem die offensive Abwehr der Dresdner passte den Wartburgstädtern nicht. Bis zur 11. Minute drehte sich die Partie allerdings, denn da führte Eisenach mit 6:7. Dabei profitierten die Gäste von einigen leichten Fehlern des HC. Bis zur Halbzeit konnte dann keine Mannschaft einen Vorteil erringen (11:11). In der 2. Halbzeit tat sich der HC dann im Angriff extrem schwer. Als der ThSV mit drei Treffern in Folge auf 13:16 davonzog, schien das Spiel vorentschieden. Allerdings kam der HC noch einmal auf 15:16 heran und ließ in der Phase davor einige Chancen liegen, das Spiel noch zu drehen, denn der Gast aus Eisenach brachte die letzten Minuten im Angriff nichts mehr auf die Platte. Am Ende gewann Eisenach aber eben knapp und blieb damit im Turnier als einzige Mannschaft ungeschlagen.

Nochmal alle Ergebnisse auf einen Blick:

HC Elbflorenz vs. EHV Aue 16:15
ThSV Eisenach vs. DRHV06 19:19
EHV Aue vs. ThSV Eisenach 19:19
HC Elbflorenz vs. DRHV 06 18:17
DRHV06 vs. EHV Aue 18:20
HC Elbflorenz vs. ThSV Eisenach 15:16

Platz 1: ThSV Eisenach
Platz 2: HC Elbflorenz
Platz 3: EHV Aue
Platz 4: Dessau-Roßlauer HV 06

Quelle: Wolfram Wegehaupt

© Sachsen Fernsehen

Mehr Handball vom HC Elbflorenz