Handball: Spielgemeinschaft Rödertal/Weinböhla wird fortgeführt

Der Handballclub Rödertal (HCR) und die Abteilung Handball der Turn- und Sportgemeinschaft Weinböhla (TuS) wollen ihre Zusammenarbeit im Frauenhandball in der Saison 2010/2011 fortsetzen.+++

Das Weiterbestehen der Gemeinschaft vereinbarten heute die, von den Führungsgremien beider Seiten bevollmächtigten, Verhandlungspartner in einer Strategiebesprechung im Zentralgasthof Weinböhla.
Präsident Andreas Zschiedrich und Vizepräsident Thomas Birnstein für den HCR sowie Abteilungsleiter Matthias Franke, Stellvertreter Frank Ulbricht und Schatzmeister Dietmar Münch für TuS stellten übereinstimmend fest, dass sich die Zusammenarbeit für beide Seiten gelohnt hat.
Dem Rödertal hat es leistungsorientierten Frauenhandball ermöglicht und an der Sächsischen Weinstraße weiß man nun wie’s geht.
Sowohl die vor dem Aufstieg in die Mitteldeutsche Oberliga oder gar in die Dritte Liga stehenden Rödertalbienen als auch das Verbandsligateam werden im Herbst deshalb erneut als SG Rödertal/Weinböhla an den Start gehen. „Hier wie da verfolgen immer mehr Handballinteressierte, was sich bei uns entwickelt, das Interesse von Wirtschaft, Verwaltung und Politik an unserer Sportart ist weiter gestiegen. Und das Potenzial der Spielgemeinschaft ist noch längst nicht ausgeschöpft, schreit nicht nur nach Fortsetzung, sondern sogar nach Ausdehnung“, resümierten beide Seiten.

Quelle: Handballclub Rödertal e.V
++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!