Handballdamen erkämpfen Unentschieden

Das Sachsenderby in der Mitteldeutschen Oberliga zwischen der SG HV Chemnitz und dem HC Hoyerswerda hat am Sonntag keinen Sieger gefunden.

Beide von Verletzungen geplagte Teams trennten sich am Sonntag in der Chemnitzer Sachsenhalle 26:26. Dabei kam der favorisierte Tabellenzweite aus Chemnitz zunächst besser ins Spiel.

Nach acht Spielminuten führten die Gastgeberinnen mit 6:3.

Doch mit längerer Spieldauer wurden die Gäste aus Hoyerswerda stärker und gestalteten die Partie ausgeglichen.

Keine Mannschaft konnte sich absetzen, so ging es mit einer knappen 14:13-Führung für die Chemnitzerinnen in die Halbzeit.

Der Tabellenneunte aus Hoyerswerda bewieß nach der Pause seine aufsteigende Tendenz der vergangenen Spiele und zog auf 21:18 davon.

Geschickt wurde immer wieder die doppelte Manndeckung des HV Chemnitz ausgehebelt.

Auch wenn es an diesem Tag bei ihnen spielerische Defizite gab, so hielten die Chemnitzerinnen kämpferisch dagegen und fanden immer wieder den Anschluß.

Nach dem 26:26 kurz vor Ende des Spiels hatten beide Teams noch einmal die Chance zur Führung, doch beide Male hielten die Torhüterinnen das Unentschieden fest.

Während die Lausitzerinnen weiter auf dem neunten Tabellenplatz rangieren, verbleibt der HV Chemnitz auf dem zweiten Rang der Mitteldeutschen Oberliga.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar