Handballer der Region mit Niederlagen

Sowohl die Männer des HSV Glauchau als auch die Frauen des HV Chemnitz mussten in der Handball-Oberliga knappe Niederlagen einstecken. Glauchau ist nach dem 28:30 in Hoyerswerda mit 30:16 Punkten weiterhin Tabellenvierter. Der HVC rangiert nach der 26:27-Niederlage gegen Sachsen Zwickau II mit 14:24 Punkten auf dem achten Platz.

Die Glauchauer brachten vor 600 Zuschauern in Hoyerswerda in der ersten Hälfte kaum ein Bein auf den Boden, lagen schon mit 10:19 hinten. In der 40. Minute war das Team um Spielertrainer Vaclav Toman beim 21:19 wieder bis auf zwei Tore ran. Doch die Gastgeber brachten die Partie mit vielen merkwürdigen Schiedsrichterentscheidungen noch glücklich nach Hause. Toman (7) und Kylisek (6) trafen für Glauchau am erfolgreichsten.

In der Verbandsliga unterlagen der SSV Chemnitz-Rottluff und der BSV Limbach auswärts. Die Rottluffer, angetrieben von Sebastian Natschka (8), schnupperten beim 28:29 bei Germania Zwenkau an einer Überraschung. Limbach kehrte vom LVB Leipzig II mit einer 28:34-Niederlage zurück, trotz der treffsicheren Christian Strutz (11) und Maik Graichen (7). Bei drei ausstehenden Spielen hat Rottluff als Neunter 12:26 Punkte, Limbach als Elfter 9:29 Punkte.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar