Handfeste Auseinandersetzung an Haltestelle

Zwei junge Frauen (20 und 21) befanden sich am Dienstagabend, gegen 21.45 Uhr, an der Straßenbahnhaltestelle Ratzelstraße/Höhe Kiewer Straße.

Beim Vorbeifahren einer Tram tauschten sie mit zwei jungendlichen Fahrgästen durch die Scheibe Gestiken aus. Scheinbar gekränkt oder angespornt von dieser „Konversation“ stiegen die beiden Jungs eine Haltestelle später aus und begaben sich zurück zu den Damen. Die Auseinandersetzung wurde fortgesetzt und mündete in Beleidigungen und Handgreiflichkeiten, wobei die 21-Jährige leicht verletzt wurde.

Gleichzeitig forderten die Jugendlichen, laut Polizeiangaben, von den Frauen unter anderem die Handys und ihr Bargeld. Nur durch das Einschreiten einer weiteren jungen Frau, die ebenfalls an der Haltestelle stand, konnten die Angreifer von weiteren Taten abgehalten werden, so dass sie mit leeren Händen von dannen zogen. Wenig später konnten sie Dank einer sehr guten Beschreibung von einer Polizeistreife festgenommen werden.

Nach einer Personalienfeststellung und einem Alkomatentest – beide bewegten sich im 1-Promille-Bereich – wurden sie ihren Eltern übergeben. Gegen die beiden Jugendlichen wird nun ein Strafverfahren eingeleitet.