Handwerkskammer Chemnitz investiert in die Zukunft

Chemnitz – Noch sind Elektro- oder Hybridfahrzeuge eher eine Ausnahme im deutschen Straßenverkehr. Doch die Klimaerwärmung und früher oder später ausgehende Ölreserven machen den Weg – weg von fossilen Brennstoffen – unumgänglich.

Spätestens die ab 2020 gültige EU-Richtlinie für Neufahrzeuge zwingt Autohersteller zum Umdenken in Sachen alternative Antriebe. Diesen Weg beschreitet auch die Handwerkskammer Chemnitz mit. Denn wenn es darum geht, den stetigen Innovationen der Industrie standzuhalten, müssen auch dementsprechend qualifizierte Fachkräfte ausgebildet werden.

Hierfür wurde ein nagelneuer Golf GTE vom VW-Autohaus Weinhold als Schulungsfahrzeug an die Hochvolt-Werkstatt der Handwerkskammer Chemnitz übergeben. Damit stehen den werdenden Kfz-Mechatronikern neben verschiedenen Schulungsmodellen nun Hybrid- und Elektrofahrzeuge für ihre Ausbildung zur Verfügung. Und das ist auch äußerst wichtig; denn was die Sicherheit angeht, stehen Werkstattmitarbeiter, aber auch Rettungskräfte beim Umgang mit der neuen Fahrzeuggeneration vor ganz neuen Herausforderungen.

Dieser Aufgabe stellt sich die Handwerkskammer Chemnitz, denn die Komponente ‚Elektro‘ wird zukünftig immer wichtiger werden.