Handwerkskammer und Dynamo Dresden kooperieren

Die Handwerkskammer Dresden und Dynamo Dresden werden künftig gemeinsame Konzepte entwerfen und Veranstaltungen durchführen. Das Ziel der Kooperation ist die Förderung des leistungssportlichen und beruflichen Nachwuchses.+++

Die Handwerkskammer Dresden und die SG Dynamo Dresden e. V. (SGD) werden künftig gemeinsame Konzepte entwerfen und Veranstaltungen durchführen, um Perspektiven für den sportlichen und handwerklichen Nachwuchs aufzuzeigen. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung wurde am Mittwoch im „glücksgas stadion“ unterzeichnet.

Dr. Jörg Dittrich, Präsident der Handwerkskammer Dresden: „Wir wollen jugendlichen Sportlern Karrierechancen im Handwerk nahelegen und unsererseits die große Zugkraft von Dynamo nutzen.“ Konkret sind unter anderem Berufsinformationsveranstaltungen für junge Sportler vorgesehen. Auch steht die Handwerkskammer den Nachwuchssportlern bei der Vermittlung von Praktikums-, Ausbildungs- und ggf. Arbeitsplätzen bei Handwerksbetrieben im Kammerbezirk Dresden zur Seite.

Zudem wollen Handwerkskammer und Dynamo Dresden in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit kooperieren. So sind Veröffentlichungen über gemeinsame Aktionen in der Deutschen Handwerks Zeitung und der Stadionzeitschrift „Dynamo Kreisel“ sowie auf den Internetseiten der beiden Partner geplant. Außerdem werden Fußballer von Dynamo Dresden bei Großveranstaltungen der Handwerkskammer zur beruflichen Bildung präsent sein. Besonders leistungsstarken Nachwuchshandwerkern soll der Blick hinter die Kulissen des „glücksgas stadions“ ermöglicht werden.

Christian Müller, Geschäftsführer der SG Dynamo Dresden, sagte zur Kooperation: „Ein wichtiger Eckpfeiler der Nachwuchsarbeit bei Dynamo Dresden ist die Persönlichkeitsentwicklung unserer Talente. Dazu gehört auch die berufliche Ausbildung. Als Profiverein bilden wir junge Menschen für den Leistungssport aus. Doch nicht jedes Talent kann den Sprung zu den Profis schaffen, in der Sprache unseres Partners gesagt wird nicht jeder Lehrling Geselle und nicht jeder Geselle entwickelt sich zum Meister. Wir stellen uns der Verantwortung, dass sich unsere Nachwuchsspieler eine solide Basis neben dem Sport schaffen müssen. Mit der Handwerkskammer haben wir dafür einen wertvollen und kompetenten Partner gefunden.

Wir freuen uns über echte Profis an unserer Seite, die unsere Talente dabei unterstützen, ihre Stärken abseits des Platzes so gut wie möglich zu entfalten.“ Unterzeichner der Vereinbarung auf Seiten der SGD sind die Geschäftsführer Christian Müller und Ralf Gabriel, seitens der Handwerkskammer unterzeichneten Präsident Dr. Jörg Dittrich und Hauptgeschäftsführer Dr. Andreas Brzezinski.

Quelle: Handwerkskammer Dresden

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar