Anzeige Handwerkskammer verleiht „Walter-Hartwig-Preis“

Chemnitz  – Viele Handwerksbetriebe in der Region Chemnitz suchen derzeit händeringend nach geeigneten Lehrlingen.

Dies ist in Zeiten, in denen es mehr Ausbildungsplätze als Bewerber gibt, für Unternehmen aller Branchen immens wichtig. Auch die Handwerkskammer Chemnitz hat das Problem erkannt und geht deshalb in die Offensive. Unter dem Motto „Karriereweg ins Handwerk“ waren am Samstag Schülerinnen und Schülern aller Schularten in das Bildungs- und Technologiezentrum an der Limbacher Straße eingeladen.

Ausbildungsbetriebe aus der Region präsentierten sich dem potenziellen Nachwuchs, beim Speed-Dating kamen Betriebe und Schüler in direkten Kontakt. Denn auch Unternehmen haben erkannt, dass der beste Weg nach wie vor die eigene Ausbildung von Nachwuchs ist. Fünf Betriebe aus dem Chemnitzer Kammerbezirk die sich besonders um die Ausbildung verdient gemacht haben, wurden mit dem Walter-Hartwig-Preis ausgezeichnet.

Einer der Gewinnerfirmen war dabei eaa – Elektro-Anlagen Adelsberg GmbH aus Chemnitz. Hier wurde das Problem der Nachwuchsgewinnung frühzeitig erkannt und aufgegriffen. Im Rahmen der Preisverleihung diskutierte Radiomoderator André Hardt außerdem mit Unternehmerinnen der Region zum Thema „Frauen im Handwerk“.

Der Walter-Hartwig-Preis der Handwerkskammer Chemnitz wird auch im kommenden Jahr ausgelobt.