Hartmannbrücke: Messerschmied weiß nicht, wie weiter

Messerschmied Lutz Böttger steht vor seinem Laden in der Chemnitzer City und weiß nicht, wie es weiter gehen soll.

Das denkmalgeschützte Haus aus der Gründerzeit an der Hartmannstraße wird abgerissen. Bis zum 15. Juli muss Böttger sein Geschäft geräumt haben. Zwar bekommt Lutz Böttger den Auszug und die Einlagerung seiner Habseligkeiten erstattet, aber neue Gewerberäume hat er bis jetzt nicht gefunden.

Der Skandal: Die Stadt muss die Brücke über den Chemnitzfluss im Zuge der Hartmannstraße neu bauen. Im März hatten sich wegen der Bauarbeiten plötzlich starke Risse im Fundament des Hauses Hartmannstraße 16 gezeigt, das Gebäude drohte einzustürzen. Alle Mieter mussten von heute auf morgen das Haus verlassen. Das Fundament unmittelbar am Fluss wurde zwar sofort notdürftig abgestützt, aber seitdem ruhen die Brückenbauarbeiten.

Der Hauseigentümer hatte per Gerichtsentscheid den Baustopp erwirkt. Der Verkehr quält sich weiter über eine umständliche Umleitungsstrecke. Nun will die Stadt das Haus für rund 150.000 Euro kaufen und abreißen, damit der Brückenbau endlich weiter gehen kann.

Quelle: News Audiovision

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar