Hartmannsdorfer Mannschaftsbus verunglückt

Wilsdruff – Am Samstag kam es auf der A4 bei Wilsdruff gegen 12.50 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall. Darin verwickelt waren ein vollbesetzter Kleinbus der Marke Ford Transit sowie ein Toyota. Bei dem Kleinbus handelte es sich um den Mannschaftsbus des Hartmannsdorfer SV 05, der sich gerade auf dem Weg zum Spiel gegen den SV Wesenitztal befand. Das für 15 Uhr angesetzte Spiel musste daraufhin abgesagt werden.

Die polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass es während der Fahrt zu einem Reifenschaden am Bus kam. Wodurch dieser ausgelöst wurde, ist bisher noch unklar.

Der Wagen geriet daraufhin bei voller Geschwindigkeit ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kippte in die auf der rechten Seite befindliche Böschung. Ein hinter dem verunglückten Bus fahrender 58-jähriger Mann, wollte noch ausweichen, geriet dadurch jedoch selbst mit seinem Toyota ins Schleudern und kam auf dem Dach zum Liegen. Laut Polizeidirektion Dresden wurde außerdem ein nachfolgender Ford beschädigt, der über liegengebliebene Fahrzeugteile fuhr.

Insgesamt wurden bei dem Unfall drei Personen schwer und sechs Personen leicht verletzt. Die Unfallopfer wurden zur medizinischen Versorgung in die umliegenden Krankenhäuser eingeliefert.

Die für die nächste Woche angesetzten Spiele des Hartmannsdorfer SV 05 wurden abgesetzt.

Wie die Polizeidirektion Dresden mitteilte, beläuft sich der Schaden an den drei Fahrzeugen auf etwa 13.000 Euro.