„Hau den Lucas“ #9 Hockey

Dresden - Bei den Olympischen Spielen 2016 hatten die Deutschen Hockeyherren eine historische Chance. Nach den Goldmedaillien von Peking 2008 und London 2012 griffen sie bereits zum dritten Mal nacheinander nach der Hockeykrone. Der großen Öffentlichkeit ist der Sport außerhalb des Großevents dennoch unbekannt. Der ESV Dresden will das ändern.

DAS TRAINING

Die Talente des ESV Dresden Abteilung Hockey nahmen unseren Reporter Lucas in der neuen Folge "Hau den Lucas" mit in die Welt des Doppelolympiasiegers von 2008 und 20012. Fabian, selbst ein begeisterter Spieler, versuchte im Training die Faszination Hockey an unseren "Redaktionssporti" weiterzugeben.

Hockey ist eine Mannschaftssportart, die im mitteleuropäischen Raum sowohl in der Feldhockey- als auch in der Hallenhockeyvariante in den Wintermonaten gespielt wird. Die Regeln der Spielvarianten variieren nur unwesentlich. Das internationale Hockey wurde lange von Indien und Pakistan dominiert.

Die ehemaligen britischen Kolonien galten wie auch Großbritanien selbst lange als Vorreiter der Sportart. Hockey wandelte sich vor allem in der 1970/80er Jahren, als die Atlethik mehr und mehr in den Vordergrund rückte.

© Sachsen Fernsehen

Seitdem gelten die Niederlande, Spanien, Australien und eben auch Deutschland zu den dominierenden Mannschaften im Damen sowie Herrenbereich. Wie bei jeder Sportart gibt es natürlich auch beim Hockey spezielle Kleidungsvorschriften. So ist beispielsweise nur für den Torwart eine Schutzausrüstung erlaubt. Feldspieler dürfen nur Ausrüstungsteile zugelassen, um Verletzungen vorzubeugen. Dazu gehören Schienbeinschützer, Mundschutz und optional Schutzhandschuhe bzw. Gesichtsmasken. Diese werden zumeist aber nur bei Strafecken angelegt.

 

© Sabine Mutschke

Neben dem Ball ist der Schläger das wichtigste Spielgerät. Mit ihm wird der Ball geführt, gedribbelte, teilweise sogar jongliert, verteidigt und letztendlich auch vor dem gegnerischen Tor abgeschlossen. Der Schläger ist am unteren Ende abgerundet. Die Schlagfläche auf der einen Seite ist deutlich verstärkt, damit der Schläger beim Schuss widerstandsfähiger ist.

Gespielt werden kann mit Vor- und mit Rückhand, wobei zu beachten ist, dass der Ball jeweils nur mit der verstärkten Seite gespielt werden darf.

"Hockey ist ein weitestgehend körperloser Sport", verrät Abteilungsleiter Stefan Glöß. Es geht darum, dem Gegner den

Ball im Spiel abzuluchsen, ohne ihn dabei zu berühren. Spielverständnis, Erfahrung und Reaktionsgeschwindigkeit spielen dabei ein große Rolle. Trainiert wird deshalb nicht nur passen oder die Ballführung, sondern auch Taktik und Athletik. "Es ist wichtig, dass die Jungen und Mädchen schnell ein Gefühl für das Spielgeschehen entwickeln. Wenn das gelingt, dann bleiben die Meistem dem Sport mit großer Freude ein Leben lang treu", so Glöß weiter.

DIE AUFGABE

9. Folge, 9. Aufgabe und gleichzeitig der 9. Kollege aus der Redaktion, dem es am Herzen liegt, Lucas einmal vor eine richtige schwere Aufgabe zu stellen. Max Giese war in der aktuellen Folge der Überbringer der Aufgabe, die wie in jeder Woche das Ziel hatte, "den Lucas zu verhauen"

"Lieber Lucas, heute geht es für dich ins Penaltyschießen. Im 1 vs. 1 gegen den Torwart sollst du beweisen, dass du das Ding auch versenken kannst. Drei Versuche hast du. Viel Glück, ich denke, du wirst es brauchen."

Der Penalty im Hockey wird aus vollem Lauf ausgeführt. innerhalb von 8 Sekunden muss der Spieler die 23m zwischen der Startlinie und dem Tor zurückgelegt haben und mit einem Schuss abschließen. Der Torwart darf die Torlinie dabei verlassen und dem Angreifer entgegenlaufen. Ein Foul am Stürmer würde einen 7-Meter zur Folge haben. Wie die 9. Folge für Lucas endete, sehen Sie im Video.

© Sachsen Fernsehen

DER VEREIN

© Sachsen Fernsehen

Die Hockeyabteilung des ESV Dresden wurde 1925 gegründet. Mehrere Namensänderungen und Spielstättenwechsel später vereint der Club aktuell 250 aktive Mitglieder. Die Knaben A, bei denen unser Reporter zum Training war, spielen derzeitig in der Mitteldeutschen Liga- und das überaus erfolgreich! Anfang des Jahres konnten die Knaben um Fabian die Mitteldeutsche Hallenmeisterschaft gewinnen.

Trainiert wird immer Montags von 16:45-18:30 Uhr und Freitags von 18:00-19:45 Uhr auf dem Sportareal des

Eisenbahner Sportvereins ummitelbar am Fuße des Emmerich-Ambross-Ufers. Weitere Informationen zum Verein, der Liga und dem Sport allgemein finden Sie unter http://dresden-hockey.de/ . Zusätzliches zum Verein gibts unter https://www.esv-dresden.de/ . Soll Lucas auch Ihren Verein besuchen? Melden Sie sich unter haudenlucas@dresden-fernsehen.de!