Hauptbahnhof Chemnitz: Mann bedroht Verkäuferin

Am Mittwochmorgen wurden Beamten des Bundespolizeireviers Chemnitz- Hauptbahnhof zum Spar Express Markt im Hauptbahnhof Chemnitz gerufen.

Eine Verkäuferin benötigte Hilfe. Sie wurde von einem 53 jährigen Deutschen bedroht und beleidigt. Die Frau fühlte sich durch die unflätigen Äußerungen des Mannes beleidigt und in ihrem Ehrgefühl stark verletzt. Sie stellte einen Strafantrag gegen ihn.

Weitere Äußerungen des Mannes gegenüber der Verkäuferin beinhalteten verbale Drohungen gegen ihr Leben was er noch mit dem Wurf einer leeren Getränkedose nach der Geschädigten unterstrich dabei traf er ein Verkaufsregal, wobei verschiedene Waren zu Boden gerissen wurden.

Der 53 Jährige hatte sich zum Zeitpunkt des Eintreffens der eingesetzten Beamten vom Tatort entfernt und lief in Richtung Haupteingang. Die Geschädigte identifizierte den Mann.

Dieser wurde vorläufig festgenommen und zur Dienststelle verbracht.

Nach Abschluss der strafprozessualen Maßnahmen wurde der Mann aus der Dienststelle entlassen. Er muss nun mit einem Hausverbot und einem Strafverfahren wegen Beleidigung und Bedrohung rechnen.