Hauptbahnhof wegen verdächtigem Koffer gesperrt

Leipzig - Am Leipziger Hauptbahnhof wurde am Montagvormittag ein verdächtiges Gepäckstück gefunden. Laut Medienberichten wurde in einem Schließfach ein herrenloser Koffer gefunden. Die Bundespolizei sperrte daraufhin einen Teilbereich des Hauptbahnhofes ab. 

Gegen 11 Uhr der verdächtige Koffer am Leipziger Hauptbahnhof entdeckt, schon gegen 12:30 Uhr gaben die Beamten Entwarnung. Aufgrund des Verdachts wurden die Gleise 6-9 teilweise gesperrt. Auch der westliche Querbahnsteig und der Zugang zur S-Bahn waren nicht begehbar. Etwa 600 Menschen waren laut Bundespolizei von der Sperrung betroffen. 

Nachdem das Entschärferteam der Bundespolizei anrückte, konnte Entwarnung gegeben werden. In dem Koffer befanden sich lediglich Reiseuntensilien. Wem der Koffer gehört ist bisher noch unklar. 

Auch in Dresden wurde ein verdächtiger Koffer in einem Bürogebäude gefunden. Auch dort konnte Entwarnung gegeben werden, der Koffer enthielt ebenso nur Kleidungsstücke.