Hauptstaatsarchiv Dresden zeigt historische Kreuzchor-Aufnahmen

Dresden - Unter dem Motto „Filmschätze im Sächsischen Staatsarchiv: Der Dresdner Kreuzchor in historischen Filmaufnahmen“ stellt das Hauptstaatsarchiv Dresden am Freitag von 18 bis 20 Uhr zwei Originalfilme aus den 1960er Jahren vor. Gezeigt werden der 1964 vom Filmkollektiv Dresden unter der Leitung von Johann Gottfried Stejskal produzierte Film „Kruzianer“, der vom Staatsarchiv rekonstruiert und in dieser Fassung noch nie vorgeführt wurde, und die Kurzdokumentation „Der Dresdner Kreuzchor in seiner Heimatsstadt“.

Beide Streifen geben Einblick in Leben und Arbeit der Kruzianer vor fünfzig Jahren in der Zeit von Kreuzkantor Prof. Rudolf Mauersberger. Sie zeichnen ein Bild von Dresden, das so schon Geschichte ist.
Der Eintritt ist frei. Die Platzzahl ist begrenzt.

Bundesweiter Tag der Archive 2018
Anlass der Präsentation ist der am ersten Märzwochenende veranstaltete bundesweite „Tag der Archive“, der in zweijährigem Turnus stattfindet – 2018 bereits zum neunten Mal. Das Hauptstaatsarchiv nutzt die Gelegenheit, um mit seinem filmischen Beitrag über eines seiner aktuellen Schwerpunktvorhaben, die Digitalisierung von audiovisuellem Archivgut, zu informieren.

© Matthias Krueger