Hausärzte weiterhin Mangelware

Sachsen- Die Suche nach einem Hausarzt wird immer schwieriger. Gerade in ländlichen Gegenden wird der Mangel immer deutlicher. Für den Erzgebirgskreis seien zum Beispiel fast 65 offene Hausarztstellen vorhanden.

Damit gilt die Region rund um Stollberg nun offiziell als unterversorgt. Eine Region gilt erst dann als unterversorgt, wenn der ärztliche Versorgungsgrad innerhalb der Region unter 75 Prozent liegt. Gerade für ältere Menschen wird dieser Mangel oft zum Problem. Obwohl bereits Fördermaßnahmen beschlossen und Förderstellen geschaffen wurden, fehlt es immer noch an Nachwuchs im hausärztlichen Bereich.