Haushaltsbefragung in Dresden zum Thema Mobilität

Die Adressen der zu befragenden Haushalte wurden per Zufallsverfahren gezogen. Diese Haushalte erhalten ein Ankündigungsschreiben, in dem sie über die Befragung informiert werden. Die Teilnahme an der Erhebung ist freiwillig.

Die Technische Universität führt gemeinsam mit dem Leipziger Insitut omnitrend GmbH im Auftrag der Landeshauptstadt Dresden, der Dresdner Verkehrsbetriebe sowie des Verkehrsverbundes Oberelbe eine Haushaltsbefragung zum Verkehrsverhalten der Wohnbevölkerung durch. Daraus sollen aktuelle Erkenntnisse zur Mobilität gewonnen werden.
Die Landeshauptstadt Dresden und die TU Dresden bitten alle ausgewählten Haushalte, sich an der Befragung zu beteiligen. Nur durch die aktive Mitwirkung möglichst vieler Bürgerinnen und Bürger können repräsentative Daten gewonnen werden, die für eine bedarfsgerechte Verkehrsplanung unerlässlich sind. Die Befragung im Rahmen des Systems repräsentativer Verkehrsbefragungen (SrV) läuft bis Dezember.

Die Adressen der zu befragenden Haushalte wurden aus dem Einwohnermelderegister per Zufallsverfahren gezogen. Diese Haushalte erhalten ein Ankündigungsschreiben, in dem sie über die Befragung informiert und um ihre Mitwirkung gebeten werden. Die Teilnahme an der Erhebung ist freiwillig.

Mit der Haushaltsbefragung gehört Dresden zu den mehr als 100 deutschen Städten und Gemeinden, die im Forschungsprojekt “Mobilität in Städten – SrV 2013” zeitgleich untersucht werden.

Mobilität in der Stadt ist ein wichtiges Thema für das Wohnen und Leben, das Arbeiten, die Wirtschaft und den Tourismus. Stadt- und Verkehrsplanung versuchen daher, Erreichbarkeiten zu verbessern, Staus zu verhindern und damit auch die Ziele der Luftreinhaltung und des Klimaschutzes zu erfüllen.

Dazu müssen Veränderungen im Mobilitätsverhalten der Bevölkerung rechtzeitig erkannt werden um Verkehrsplanungen bedarfsgerecht anzupassen. Dazu gehört auch eine regelmäßige Überprüfung der Ergebnisse verkehrsplanerischer Maßnahmen, ob sie zu den gewünschten Ergebnissen geführt haben.

Die Untersuchung wird durch die TU Dresden gemeinsam mit dem Leipziger Institut omnitrend GmbH durchgeführt. Dort werden alle Daten erfasst, anonymisiert und zur Auswertung an die TU Dresden übergeben. Die Einhaltung der Bestimmungen des Datenschutzes ist gewährleistet.
Weitere Informationen zum SrV 2013 stehen im Internet unter www.tu-dresden.de/srv2013.

Quelle: Stadt Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!