Haushoher Sieg für die Handballerinnen des HCL

Leipzig – Mit einem Paukenschlag sind die Handballerinnen des HC Leipzig ins neue Jahr gestartet. Der Drittligist gewann den Rückrundenauftakt gegen den SC Markranstädt souverän mit 36 zu 19 und revanchierte sich damit für die Niederlage zu Saisonbeginn.

Die Gastgeberinnen konnten vor den rund 700 Zuschauern in der ausverkauften Brüderhalle vor allem mit einer starken Abwehr punkten. Erst nach sieben Minuten und sechs Toren der Leipzigerinnen gelang den Piranhas aus Markranstädt der erste Treffer. Danach kamen die Gäste besser ins Spiel, konnten den Rückstand aber nicht verkürzen. Im Gegenteil, der HCL baute den Vorsprung zwischenzeitlich auf neun Tore aus. Beim Stand von 19 zu 11 gingen beide Teams in die Halbzeitpause.

In der zweiten Spielhälfte patzten die Leipzigerinnen einige Male im Angriff, allerdings wusste Markranstädt das nicht zu nutzen und scheiterte immer wieder an der starken Abwehr des HCL und an Torfrau Nele Kurzke. Damit lagen die Piranhas weiter deutlich im Rückstand, der Vorentscheid für den Sieg des HCL. Trotzdem kämpften bei Mannschaften bis zum Schlusspfiff um jeden Ball.

Am Ende sicherte sich der HC Leipzig ungefährdet den Sieg und springt auf Tabellenplatz zwei in der 3. Liga Ost. Beste Werferinnen für die Leipzigerinnen waren Lea Guderian und Julia Weise mit jeweils sieben Treffern. Am 28. Januar müssen die Mädels dann auswärts in Kleenheim ran.