Hausverlosung: Österreicher verlost Einfamilienhaus in Wilschdorf

Der Österreicher Helmut Ringhofer verlost sein Einfamilienhaus in Wilschdorf. Für ein Los zahlt man 99,00 Euro. In Deutschland ist diese Form, sein Haus zu verkaufen, aber rechtlich nicht ganz unbedenklich.

Ein schönes Einfamilienhaus im Grünen mit Balkon zum Sonnen und einem Garten zum Erholen. Davon träumen viele Städter. Wäre da nicht die Sache mit dem Geld. Für in Einfamilienhaus mit 130 qm legt man zwischen 200.000 Euro und 350.000 Euro auf den Tisch.

Was macht man aber im umgekehrten Fall, wenn man sein Haus nicht mehr zu einem vernünftigen Preis verkauft bekommt? Genau dieses Problem trat bei dem Österreicher Helmut Ringhofer auf, den es nach 20 Jahren in Wilschdorf wieder in seine alpenländische Heimat zog. Nach vielen gescheiterten Versuchen, sein Häuschen samt Grundstück zu verkaufen, entschied er sich schließlich für eine Hausverlosung. Damit diese stattfinden kann, müssen mindestens 6.499 Lose ausgegeben werden.

Unter www.hausverlosung-dresden.de kann sich jeder mit 99,00 Euro an dem Glücksspiel beteiligen. Allerdings ist eine Hausverlosung in Deutschland nicht ohne Weiteres möglich.

Was man bei einer Hausverlosung in Deutschland beachten muss, ohne dabei mit dem Gesetz in Konflikt zu geraten, weiß Anwalt Ludwig Singewald. 

Am 01. Dezember 2009 soll der Gewinner bekannt gegeben werden.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar