HC Elbflorenz erwartet Dormagen und Eisenach

Dresden- Der HC Elbflorenz Dresden erwartet am Donnerstag Dormagen und am Sonntag Eisenach. Da die Spiele wieder als Geisterspiele stattfinden werden müssen, hier ein Überblick über die beiden gegnerischen Mannschaften. 

© Sachsen Fernsehen

HC Elbflorenz Trainer Rico Göde zum Doppelspieltag: „Beide Mannschaften sind sehr unterschiedlich. Das fließt natürlich mit in die Vorbereitung ein. Allerdings konzentrieren wir uns zunächst auf das Spiel gegen Dormagen. Bei beiden Spielen geht es aber vor allem darum, was wir machen und so schauen wir überwiegend auf uns selbst. Wir müssen beide Spiele annehmen und unsere Stärken einbringen. Der TSV musste in dieser Saison personell viel einstecken und ist sicherlich besser als seine Tabellenplatzierung. Das Spiel gegen Eisenach ist ein Derby, das sagt eigentlich schon alles. Die Mannschaft freut sich auf die Doppelaufgabe.“

HC Elbflorenz Dresden gegen den TSV Bayer Dormagen - Donnerstag 16.12.21 16 Uhr (ohne Zuschauer)

Gegner: TSV Bayer Dormagen

Vorjahresplatzierung: 7.

Aktueller Tabellenplatz: 19.

Punkte: 6:20 Punkte

Bester Torschütze: Ante Grbavac (47/20) Tore

Bilanz gegeneinander aus Sicht des HCE: 3 Siege, 2 Niederlagen

Der TSV Bayer Dormagen ist zusammen mit dem TuS Ferndorf einer der schwer verletzungsgeplagten Vereine. Zudem musste Dormagen bereits einige Spielverlegungen hinnehmen. Das ist sicherlich auch ein Grund dafür, dass der TSV derzeit auf dem vorletzten Tabellenplatz der 2. Handball-Bundesliga steht und man den eigenen Ansprüchen weit hinterherhinkt. Aus den letzten neun Spielen holte das Team von Trainer Dusko Bilanovic lediglich zwei Punkte. Diese Horrorbilanz möchte Dormagen natürlich in Dresden aufbessern. Der HCE trifft also auf einen angeschlagenen Gegner, der jetzt schon um jeden Punkt für den Nichtabstieg kämpfen wird und zuletzt eine ansteigende Form zeigte. So holte der TSV ein Remis (25:25) gegen den Erstligaabsteiger Essen. Die Dresdner müssen müssen hingegen mit einer gewissen Favoritenrolle leben und diese in eigener Halle auch ausfüllen. Die Leitungsträger beim TSV sind Ante Grbavac (Rückraumlinks), Andre Meuser (Rückraumrechts), Patrick Hüter (Kreis), Ian Hüter und Benjamin Richter (beide Rückraummitte) und Martin Juzbasic (Tor).

HC im Ostderby gegen den ThSV Eisenach - Sonntag 19.12.21 17 Uhr (ohne Zuschauer)

Gegner: ThSV Eisenach

Vorjahresplatzierung: 11.

Aktueller Tabellenplatz: 12.

Punkte: 13:13

Bester Torschütze: Fynn Hangstein (78/28) Tore

Bilanz gegeneinander aus Sicht des HCE: 7 Siege, 1 Remis, 1 Niederlage

Der ThSV Eisenach ist einer der bekanntesten und traditionsreichsten Vereine im Handballosten. Ob DDR Oberliga, 1. Bundesliga oder 2. Bundesliga, Eisenach hat seine Spuren stets hinterlassen. Beim ThSV wird seit Jahrzehnten Handball gelebt. Eine gute Entwicklung am Ende der letzten Saison sowie eine starke Vorbereitung, erweckten bei den Thüringern gewisse Erwartungen für die neue Spielzeit. Auch die Dresdner trauten dem ThSV vor der Saison einiges zu. Dann kam es zunächst aber anders und im Oktober wurde Trainer Markus Murfuni entlassen. Seitdem ist Misha Kaufmann an der Seitenlinie verantwortlich. Unter seiner Regie ist Eisenach auf einem guten Weg und zur Form der Vorbereitung zurückgekehrt. Zuletzt blieb der ThSV fünfmal ungeschlagen und holte starke 9:1 Punkte. Dies gelang auch, weil die Eisenacher in der Defensive erfolgreich eine "5:1 Abwehr" praktizierten. Die Dresdner erwarten also am Sonntag einen erstarkten Gegner, der auf einen formstarken HCE trifft. Insofern scheint ein spannendes Derby vorprogrammiert. Die Leistungsträger der Thüringer sind Fynn Hangstein (Rückraumitte), Peter Walz (Kreis), Johannes Jepesen (Tor), Alexander Saul (Rückraumrechts), Adrian Wöhler (Linksaußen) und Ante Tokic (Rechtsaußen).

Quelle: Wolfram Wegehaupt, Spieltagsorganisation HC Elbflorenz