HC Elbflorenz gewinnt erstes Spiel im Sachsenpokal gegen EHV Aue

Mit 24:23 hat der HC Elbflorenz in der Energieverbundarena in Dresden im Rahmen des Sachsenpokals gegen Zweitligist EHV Aue gewonnen. Spiel in voller Länge am Sonntag 18:00 Uhr bei Dresden Fernsehen. +++

Für die Dresdner, die sich mit insgesamt sechs Neuzugängen verstärkt haben, war es eine gelungene erste Standortbestimmung.
Das die Neuzugänge ausnahmslos Zweitligaerfahrung haben, hat einen einfachen Grund: mit ihnen soll das erklärte Saisonziel – der Aufstieg in die zweite Handballbundesliga – geschafft werden.
Auch für Trainer Peter Pysall, dem mit Rene Jahn ein neuer Co-Trainer zur Seite steht ist klar, daß es in der kommenden Saison für den HC um den Aufstieg geht.

Statement Peter Pysall im Video

Nachdem die ersten fünf Minuten gegen Aue offenbar der Selbstfindung galten und man nach dem 0:5 schon ein wenig Angst um die Dresdner bekommen musste, waren es in der ersten Halbzeit vor allem die Neuzugänge, die dem Spiel des HC Elbflorenz zweitligatauglichen Schwung verliehen. Nils Kretschmer ist einer der Neuen, der einen guten Einstand in den Reihen der Dresdner hatte. Auch für ihn ist das Saisonziel klar.

Statement Nils Kretschmer, im Video

Auch Rene Boese vom Erstligaaufsteiger und nächstem Gegner im Sachsenpokal dem SC DHFK Leipzig fühlt sich offenbar gleich sehr wohl und auch er weiß, warum er nach Dresden gekommen ist.

Statement Rene Boese, im Video

Mit einem knappen 10:11 ging es in die Pause und in der zweiten Halbzeit war dann die gesamte Mannschaft auf Betriebstemperatur.
Tajrk Desler war einer von insgesamt 10 Torschützen in den Reihen der Dresdner und er verrät, wie der Aufstieg in die zweite Bundesliga geschafft werden soll.

Statement Tjark Desler, im Video

Mit einem kuriosen Tor stellte Gabriel de Santis den Sieg gegen Aue sicher und morgen beim SC DHFK Leipzig haben die Dresdner eine zweite Chance ihre neue Lust am Handball unter Beweis zu stellen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar