HC Elbflorenz kassiert bittere Heimpleite gegen Emsdetten

Dresden - Traurige Mienen beim HC Elbflorenz im Nachgang des Heimspiels gegen den TV Emsdetten am Freitagabend. Nach der verdienten 27:32 Heimschlappe gegen den Zweitligadino aus Nordrhein-Westfalen stand Trainer Christian Pöhler die Ernüchterung ins Gesicht geschrieben.

Obwohl zuletzt der erste Auswärtssieg der Dresdner Zweitligageschichte verbucht werden konnte, fanden die Hausherren vor gut 1700 Zuschauern in der Ballsportarena an diesem Tag nie so recht ins Spiel. Nachdem die Tiger zu Beginn der zweiten Halbzeit bereits mit 6 Toren Rückstand abgeschlagen auf der Verliererstraße zu sein schienen, startete man 20 Minuten vor Spielende nochmal eine kleine Aufholjagd. Doch die cleveren Gäste nutzten ihrerseits nahezu jede Möglichkeit und erstickten so die aufkommende Dresdner Euphorie im Keim. Für den tschechischen Nationalspieler Becvar war die Niederlage besonders bitter, denn auf der Trainerbank der Gäste saß mit Daniel Kubes in Personalunion gleichzeitig sein Nationalmannschaftstrainer.

Weiter geht es mit dem nächsten Heimspiel bereits in wenigen Tagen: Am zweiten Weihnachtsfeiertag empfängt der HC Elbflorenz im Kracherspiel mit dem Bergischen HC den unangefochtenen Spitzenreiter.