HC Elbflorenz setzt Höhenflug fort

Dresden – Der HC Elbflorenz bleibt Tabellenführer Hildesheim weiter dicht auf den Fersen. Mit 33:26 gewannen die Dresdner am Samstagabend vor heimischem Publikum gegen den HSV Hannover.

Doch es war ein hartes Stück Arbeit. Denn der HCE verschlief die komplette Anfangsphase und kam nicht richtig in die Zweikämpfe. Schnell blickten die Dresdner einem Drei-Zähler-Rückstand entgegen und zwangen Trainer Christian Pöhler zu einer frühen ersten Auszeit. Danach standen erst einmal die Schiedsrichter im Mittelpunkt. Nach Balleroberung der Dresdner warf Keeper Ruud Tovas den Ball zu Tim-Philip Jurgeleit. Und der konnte nur per Foul gestoppt werden. Doch anstelle Siebenmeter zu geben entschieden die Unparteiischen lediglich auf Freiwurf. Trainer Christian Pöhler verstand die Welt nicht mehr. Nach etwa 18 Minuten legten die Hausherren den Schalter dann entgültig um und kämpften sich langsam zurück in die Partie. Bis zur Pause kamen sie bis auf 13:14 heran.

Im zweiten Spielabschnitt erhöhten die Dresdner nochmals das Tempo. Und so erzielte Tjark Desler in der 33. Minute den ersten Führungstreffer des HC Elbflorenz. Auch weil die Abwehrarbeit jetzt deutlich besser funktionierte, fanden die Dresdner zurück zu ihrem gewohnten Spiel. „Wenn die Abwehr ins Laufen kommt, dann kommt auch der Angriff von ganz allein. Das haben wir in der Kabine besprochen und nach der Pause gut umgesetzt“, sagte ein stark aufspielender Gabriel De Santis nach der Partie. Angeführt von Tim-Philip Jurgeleit bauten die Dresdner anschließend ihren Vorsprung bis auf sieben Zähler aus und gaben die Führung nicht mehr aus der Hand. Für den Schlusspunkt sorgte Henning Quade 10 Sekunden vor Ende mit seinem Treffer zum 33:26.

Durch den neunten Sieg in Folge rückt der HC Elbflorenz, zumindest über Nacht, an die Tabellenspitze. Trainer Christian Pöhler tritt dennoch auf die Euphoriebremse: „Ich denke wir alle können rechnen. Die Saison ist noch lang. Abgerechnet wird nach 30 Spieltagen und erst dann schauen wir auf die Tabelle.“ In der kommenden Woche haben die Dresdner spielfrei. Danach beginnt mit dem Auswärtsspiel in Bad Neustadt die heiße Schlussphase der Saison.