HC Elbflorenz startet gegen Lugi HF siegreich ins neue Jahr

Dresden - Der HC Elbflorenz hat am Samstagabend mit einem klaren 34:26 (16:11) Erfolg vor heimischer Kulisse in der BallsportArena in Dresden gegen den schwedischen Vizemeister Lugi HF seinen Auftakt in das Jahr 2018 gefeiert.

Mit einem Sieg gegen den derzeitigen Fünften der schwedischen Eliteliga sowie Europacupteilnehmer Lugi HF, startete der HC in das Handballjahr 2018. Das Spiel war der erste Test in der Vorbereitungsphase für die restliche Saison. Der nächste Härtetest folgt dann am nächsten Sonntag beim traditionellen Dresdner Neujahrscup, welcher mit dem EHV Aue, dem ThSV Eisenach und DHRV Dessau diesmal ein Stelldichein der Zweitligaostkonkurrenz ist.

Das Spiel gegen den schwedischen Erstligisten gewann der HC am Ende verdient und vielleicht etwas unerwartet klar mit 34:26. Die Schweden konnten während der gesamten 60 Minuten nur einmal in Führung gehen und zwar beim 0:1 per Strafwurf nach 30 Sekunden. Danach übernahmen die Hauherren vor etwas mehr als 400 Zuschauern das Kommando und gaben es auch nicht wieder ab. Das 1:1 erzielte nach 3 Minuten mit Sebastian Greß ein Rückkehrer. Der Aufbauspieler zeigte wie auch der zweite Rückkehrer Daniel Zele eine gute Partie. Beide könnten für den HC in der kommenden Rückrunde noch ganz wichtig werden. Bis zur Halbzeit hatte der HC sich eine 16:11 Führung erspielt und fand dabei eine gute Mischung aus Offensive und Defensive gegen physisch starke Schweden.

© Sachsen Fernsehen

In der 2. Halbzeit schwankte der Vorsprung der Dresdner meistens zwischen 4 bis 6 Toren. Eine kleine Schwächephase der Sachsen zwischen der 45. und 50. Minute konnten die Schweden für sich nicht wirklich nutzen. Der HC stabilisierte sich jedoch schnell wieder und am Ende liefen die Skandinaviern sogar Gefahr überrannt zu werden. In der 56. Minute erzielte HC-Torwart Mario Huhnstock für den HC das 32:22. Mit drei Treffern in Folge konnte das Team von Lugi HF den Lauf des HC jedoch stoppen. Bis zum Ende passierte dann nicht mehr viel und die Dresdner brachten eine souveräne Leistung mit einem 8-Toresieg nach Hause. Für den HC waren Julius Dierberg und Daniel Zele mit jeweils 6 Treffern die besten Torschützen, zudem kamen alle Spieler zu ausreichend Einsatzzeiten.

HC-Trainer Christian Pöhler: „ Das war ein gutes Vorbereitungsspiel. Wir haben die vor dem Spiel gesetzten Schwerpunkte Abwehr und Konterspiel gut umgesetzt. Wir hatten einen physisch starken Gegner gut im Griff.“

Quelle: Wolfram Wegehaupt

Mehr Handball vom HC Elbflorenz